Das Sofa im Lauf der Jahre

English Version

Seit inzwischen über 10 Jahren gibt es an der TUHH einen losen Zusammenschluss von Studierenden, die sich Sofa nennen und aus organisatorischen Gründen in der Uni als AG auftreten, der Sofa AG. Mittelpunkt der gemeinsamen Aktivitäten ist seitdem der Betrieb eines Cafés. Das Sofa-Café wird von Studierenden für Studierende organisiert und verwaltet, und wird durch das Engagement der jeweiligen Mitglieder des Sofas geprägt. Ursprünglich konnte das Café im alten Gebäude B, der Baracke, angetroffen werden. Neben dem Café-Raum gab es in diesem Gebäude eine Küche, eine Werkstatt und Lernräume für Studierende. Seit der Gründung des Sofas haben sich mehrere Generationen seiner Mitglieder und Personen aus dessen Umfeld für die Belange der Studierendenschaft eingesetzt. Beispiele hierfür sind Protestaktionen gegen die Studiengebühren von 2006 bis 2009, und das Engagement für die Schaffung neuer studentischer Räume im Gebäude Q im Jahr 2013.

Im Mai 2015 zog das Sofa-Café schließlich aus der Baracke, die in den folgenden Monaten abgerissen werden sollte, aus und siedelte in den Ostflügel des A-Gebäudes um. Dieser Schritt kam nicht von ungefähr, sondern wurde schon Jahre vorher in Gesprächen mit dem damaligen AStA und dem Planungsbeauftragten für Gebäude A verhandelt. Seit diesem Beschluss haben verschiedene Menschen aus dem Umfeld des Sofas an der Planung der Baumaßnahmen, sowie später an der Gestaltung der Räume mitgewirkt, um dem Café eine gemütliche und einladende Atmosphäre einzuhauchen. Der Umzug des Sofa-Cafés wurde am Abend des Sommerfestes 2015 in einer wild dekorierten und brechend vollen Umzugsparty gebührend betanzt und gefeiert.

Seitdem dampft im Ostflügel des A-Gebäudes der Kaffee, die Sofas freuen sich über Gesellschaft, es klingt die Musik, es klappern die Spielbretter, es sind Gespräche und Diskussionen zu hören und mittags, wenn die Topf AG sich zu ihrem kulinarische Höhenflügen hinreißen lässt, zieht der Geruch von veganen Köstlichkeiten durch den Flügel.